Visit Sponsor

Written by: Lifestyle

Tattoo-Farbverbot

Anzeige

Verlieren Tätowierungen künftig an erotischer Anziehungskraft?

Mit der neuen EU-Verordnung für Tattoo-Farben begann 2022 für Fans der Körperkunst in Schwarz-Weiß statt knallig bunt. Nur gut, dass eine Umfrage der Community JOYclub unter 5.000 ihrer 4 Millionen tätowierten wie nicht-tätowierten Mitglieder ergab, dass Farbe für die Sexyness weniger relevant ist als der Tattoo-Stil. Mit der Beschränkung der Farbauswahl durch die EU büßen für ein Drittel der tätowierten Befragten künftige Tattoos ganz klar an Sexyness ein, denn erst durch bunte Farben entfalten Tattoos für sie ihre volle Schönheit. Dem schließt sich auch ein Zehntel der Befragten mit reiner Haut an. Hingegen finden 66,4 % der Tätowierten ausschließlich schwarz-weiße Hautbilder perfekt. 

Sexy Tattoos: Schwarz-Weiß schlägt Farbe

Mit der Beschränkung der Farbauswahl durch die EU büßen für ein Drittel der tätowierten Befragten künftige Tattoos ganz klar an Sexyness ein, denn erst durch bunte Farben entfalten Tattoos für sie ihre volle Schönheit. Dem schließt sich auch ein Zehntel der Befragten mit reiner Haut an. Hingegen finden 66,4 % der Tätowierten ausschließlich schwarz-weiße Hautbilder perfekt. Immerhin harmoniert die neue Verordnung mit dem, was Tätowierte auf fremden Körpern bevorzugt entdecken wollen. Die Liste der most sexiest Tattoo-Stile führen schwarz-weiß Motive (64,2 %) an, weit vor realistisch (45 %) und illustrativ gestochenen Hautbildern (36,8 %). Reinhäuter werden beim Entkleiden gerne von schwarz-weißen (26,4 %) und illustrativen Motiven (20,5 %) überrascht, würden aber am liebsten nur minimalistische Kunst auf fremder Haut (28,2 %) zu sehen bekommen.

Last modified: 21. April 2022