Carl von zeyten Black forest watches

Werbung

Es begab sich Mitte des letzten Jahrhunderts in Freudenstadt / Schwarzwald, dass der fleißige und handwerklich begabte Uhrmacher Hermann C. Krieg geboren am 06. März 1880 in Karlsruhe, sein ganzes Wissen und Schaffen in die Entwicklung, Montage und Instandsetzung von s.g. Groß- und Wanduhren sowie Taschenuhren investierte. Er machte sich weit über die Grenzen von Freudenstadt, sein späterer Lebensmittelpunkt, einen Namen für solide Zeitmesser, sodass man ihn fortan Carl von Zeyten nannte.

Hermann C. Krieg lebte seinen Traum, den Traum von einer perfekten mechanischen Uhr. Er sammelte in den folgenden Jahren als reisender Uhrmacher in der Schweiz und in England viele Eindrücke und Techniken um die Uhrmacherkunst. ln verschiedenen Uhrmacherwerkstätten konnte er sein,know how‘ ergänzen. Schon früh erkannte Krieg alias Carl von Zeyten, dass sich ganz bestimmte spezifische Materialien für die Feder und Unruh eigneten, um eine weitgehend präzise Zeitanzeige zu ermöglichen.

Durch seine handwerkliche Schaffenskraft konnte Krieg alias Carl von Zeyten die gesammelten Erfahrungen immer wieder für seine Uhrenprojekte nutzen, um seine Fähigkeiten zu perfektionieren und auch an junge Uhrmacher weiterzugeben. Man schätze ihn als Uhrenexperten weit über die Region hinaus, sodass er als Lehrmeister an der Uhrmacherschule in Furtwangen im Schwarzwald zwischendurch unterrichtete und junge Uhrmacher ausbilden durfte.

Vor einigen Jahren besann sich die Firma Werner Kwiatkowski Int. Handelsagentur in Bühl / Baden dieser Tradition und schuf eine klassisch zeitlose Uhrenkollektion, ohne das Ursprüngliche aus den Augen zu verlieren. Der Träger einer Carl von Zeyten Uhr erhält ein Original und erkennt sofort, dass es sich um einen Qualitätszeitmesser handelt.

Jeder Besitzer einer CvZ Uhr hält ein Stück wahrgewordenen Traum und den Spirit von Carl von Zeyten in den Händen.

Erfahren Sie mehr über Carl von Zeyten unter www.carl-von-zeyten.eu