Festabend für Ehrenamtliche: „Wir leben Gemeinschaft und sagen Danke!“

Die Stadt Baden-Baden hat zum ersten Mal einen Festabend für Ehrenamtliche veranstaltet. Unter dem Motto „Wir leben Gemeinschaft und sagen Danke!” bedankte sich Oberbürgermeisterin Margret Mergen bei allen Ehren­amtlichen. 350 ehrenamtlich Engagierte folgten der Einladung der Stadtverwaltung und besuchten den Festabend. Moderatorin Cornelia Bitsch führte in der der Akademiebühne der Euraka durch das Programm. Neben der Verleihung des Ehrenamtspreises sorgten die Tänzerinnen von Edis Dance und der Violinist Andrea Barla für eine festliche Umrahmung.

In Baden-Baden gibt es über 500 eingetragene Vereine, 180 weitere Organisationen und Initiativen sowie rund 200 Helfer, die sich für Geflüchtete engagieren. Oberbürgermeisterin Mergen bedankte sich bei allen Engagierten für ihren Einsatz in den Vereinen und gemeinnützigen Organisationen. Der Festabend sei ein Zeichen der Wertschätzung betonte Mergen: „Wir sagen Danke an alle, die sich mit Herz und Leidenschaft einsetzen und einen Teil ihrer kostbaren Freizeit zum Wohle der Gesellschaft investieren.”

Besonderes bürgerschaftliches Engagement wurde mit dem „Ehrenamtspreis der Stadt Baden-Baden” ausgezeichnet. Er wurde in diesem Jahr erstmals ausgeschrieben und ausgerichtet. Bis Ende September konnten bei der Stadtverwaltung Vorschläge eingereicht werden. Eine mehrköpfige Jury wählt die Preisträger in drei verschiedenen Kategorien aus.

Den Ehrenamtspreis in der Kategorie „Junges Engagement” erhielt Lars Ramthun (JuBa e.V.).

Die Kategorie „langjähriges Engagement“ ist in Bronze (über 20 Jahre), in Silber (über 30 Jahre) und in Gold (über 40 Jahre) eingeteilt.

Den Ehrenamtspreis in Bronze erhielten Barbara Hoffs (Deutsch-Israelische Gesellschaft), Karl Manfred Rennertz (Gesellschaft der Freunde junger Kunst), Sabine Schöck (Literarisches Café), Sandra Stahlberger (ASVO Baden-Baden), Beate Ziegler (Blasmusikverband Mittelbaden).
Silber ging an Thomas Fritz (FV Baden-Oos), Manfred Graf (Schwarzwaldverein-Ortsgruppe Yburg), Bernd Hefter (SCL Heel Baden-Baden), Thomas Schroedter (Sängerbund Sandweier), Konrad Velten (Historischer Verein für Mittelbaden Mitgliedergruppe Yburg).

Mit Gold wurden ausgezeichnet: Franz Bernhard (Blasmusikverband Mittelbaden), Manfred Epple (BV Großer Dollen), Bernd Häussler (Feuerwehr), Bruno Link (BSG Beuern), Axel Möller (TSC Baden-Baden), Walter Mühlfeit (Sängerbund Sandweier), Karl Schwab (Historischer Verein für Mittelbaden Mitgliedergruppe Yburg), Albert Warth (Selbsthilfe Menschen mit Behinderung), Horst Wiener (FC Lichtental).

In der Kategorie „Besonderes gemeinschaftliche Engagement” wurden stellvertretend für die Flüchtlingshilfe Baden-Baden Robert Breitenbucher, Martha Fuß-Demarez, Andrea Sonder, Jacqueline Olesen sowie Christina Haß geehrt. Darüber hinaus erhielten den Preis die Sportstiftung Kurt Henn vertreten durch die Vorsitzende Birgitt Henn sowie für ihre Verdienste um die jüdische Erinnerungskultur Angelika Schindler, Ulla Hocker, Petra Mallwitz und Rita Hampp stellvertretend für den Arbeitskreis Stolpersteine sowie die Aktionen „Baden-Baden liest und schreibt ein Buch”. Weitere Ehrungen ging an den ehrenamtlichen Betreuungsdienst des Klinikum Balg, besser bekannt unter dem Namen „Grüne Damen und Herren“ vertreten durch Mirjam Keim sowie an Christian Riese, Vorsitzender des Musikvereins Lichtental für die Aktionen anlässlich des 150-jährigen Jubiläum. Der gemeinsame Fest­abend soll künftig in zweijährigem Rhythmus stattfinden.