5 Tipps zu Ihrem persönlichen Glück

Lifestyle Kolumne von Baden-Journal Verleger Benny Clausing

„Glück ist kein Zufall”. Diesen Spruch hört man immer wieder. Und ich finde er stimmt auch irgendwie. Denn Glück kann man mit ein paar einfach Tricks super im Alltag immer wieder erleben. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen meine kleinen Alltags-Helferlein verraten, sodass auch Sie Ihre Glücksmomente leichter erleben können.

1. Nichts geht über Optimismus
Wenn Sie nicht optimistisch eingestellt sind, klappt das mit den Glücksgefühlen und -momenten auch nicht, glauben Sie mir. Diese zwei Dinge sind ganz eng miteinander verknüpft. Und bleiben Sie auch nach Niederlagen positiv gestimmt, versuchen Sie etwas gutes daraus zu ziehen und bestärken Sie sich selbst. „Beim nächsten mal mache ich dies und jenes mit Sicherheit besser und dann wird es auch funktionieren.” Nur so kommen Sie an Ihr Ziel und werden Glücksmomente erleben.

2. Keine Vergleiche
Lösen Sie sich von der Angewohnheit, sich ständig und in jeder Lebenslage mit anderen Personen zu vergleichen, die eine bessere Figur, den besser bezahlten Job haben, das schönere Auto fahren und noch vieles mehr. Konzentrieren Sie sich auf sich selbst, statt auf andere, das macht Sie vollkommen unglücklich und kann demotivierende Folgen haben.

3. Sport ist Glück
Sport ist definitiv kein Mord! Ich spreche aus Erfahrung. Bei sportlichen Aktivitäten regen Sie nicht nur Ihr Herzkreislaufsystem und die Atmung an. Endorphine, Dopamin und Serotonin, die sogenannten Glückshormone, werden beim Sport aktiviert und ausgeschüttet. Das zufriedene Gefühl nach einem Workout und die Freude auf das nächste Training machen sich breit. Einfach wunderbar wie ich finde! Ziehen Sie sich also gleich heute noch die Trainingsschuhe an und legen los.

4. Lachen hilft
Beim Lachen wird verstärkt Serotonin ausgeschüttet. Dieses sogenannte Glückshormon wirkt sich positiv auf unsere körperliche und psychische Gesundheit aus und verleiht uns ein Glücksgefühl. Emotionale Anregung durch eine positive Grundstimmung etwa im Urlaub oder bei gemeinsamen Erinnerungen, kognitive Anregungen durch einen Witz oder eine Situationskomik sowie motorische Anregung durch Kitzeln bringen Sie immer wieder zum Lachen, den kleinen Glücksmomenten des Alltags.

5. Genuss statt Verzicht
Leben Sie ganz bewusst im hier und jetzt und versuchen Sie so viele Augenblicke wie möglich aktiv zu genießen. Denken Sie nicht immer über alles tausendmal nach, sondern kosten Sie das Leben richtig aus und haben Sie Spaß. Denn das Leben ist doch viel zu kurz um auf die Glücksmomente zu verzichten.

Ich wünsche Ihnen viel Glück beim Beherzigen meiner Tipps,

Benny Clausing
Verleger des Baden-Journals