Sein frühes Interesse an Sprache und Aussprache sowie zahlreiche Familienurlaube nach Katalonien führten bereits im Jugendalter dazu, dass er das ‚SCH’ seines Vornamens gerne durch das nahezu identisch auszusprechende katalanische ‚X’ ersetzte. So wurde er seitdem vor allem im Familienumfeld oft geschrieben. Mittlerweile findet sich diese Schreibweise sogar in seinem Personalausweis – unter Ordens- oder Künstlername.

SAXA LIEBT WORTE
Worte sind für ihn wichtige Werkzeuge bei seiner künstlerischen Auseinandersetzung mit Menschen und deren Geschichten. Lesen und Schreiben, Hören und Sprechen dienen dem Dialog. So können wir uns erreichen. Und genau so versucht auch er zu erreichen, dass seine Porträts nicht einfach Personen abbilden, sondern Persönlichkeiten verbildlichen. Seit seiner Jugend schreibt er Gedichte und Gedanken im Land der Dichter und Denker. Doch ist es nicht einfach, sich Gehör zu verschaffen und Beachtung zu finden. So sucht er stets nach neuen Mitteln und Wegen, Formen und Ausdrucksmöglichkeiten. Warum? Um seine eigene Begeisterung zu zeigen – für unsere wundervolle Sprache, für Geschichten, für Kommunikation und Dialoge und nicht zuletzt für unsere Handschrift. Sie ist für ihn so einzigartig und aussagekräftig wie jeder einzelne von uns …

ATELIER
Das Atelier SAXA lebt den Anspruch, künstlerische Ideen, soziales, politisches und kulturelles Bewusstsein und Engagement sowie unternehmerisches Handeln nachhaltig und erfolgreich zu kombinieren. An erster Stelle stehen die, die dabei sind: Mitarbeiter und Partner, Kunden und Auftraggeber wie auch Interessierte und Kritiker. Kunst ist für SAXA das geeignete Umfeld für intensive Auseinandersetzungen mit Menschen, die ihnen begegnen, und Themen, die sie bewegen.Das Atelier SAXA liebt Worte und ist gerne offen für alle und alles.

Weitere Informationen unter www.saxa.eu